www.epsilon-lyrae.de
zur Startseite zurück
zur Sonderausstellung zurück


 
2. Mondlandschaft : Krater Fracastorius

Beobachtet und gezeichnet am großen Fraunhofer Refraktor in Dorpat im Jahre 1840
Johann Heinrich Mädler


"(...) Wie es hier dargestellt ist, habe ich es im grossen Refractor der Dorpater Sternwarte, welcher in seinen Dimensionen dem Berliner gleich ist, am 21. Dcbr. 1840 und an einigen anderen Abenden erhalten. Man erblickt an der scheinbar offenen Seite gleichwohl einen wenig unterbrochenen Hügelzug, der sich in der Mitte zu einem etwa 800 Fuss hohen Berge erhebt. Das Ringgebirge, aus einer Menge einzelner labyrinthisch durcheinander streichender Gipfel gegen 8000, sonst im Durchschnitt 5000 F. hoch, von mehreren Cratern unterbrochen und steil gegen das Innere abfallend. Diese ist gleichfalls nicht eben, wie der erste Anblick vermuthen lässt, vielmehr mit einer Menge flacher Hügel und beulenförmiger Erhebungen besetzt, auch einige schwach vertiefte Crater zeigen sich hier."

Johann Heinrich Mädler [1]


Anmerkung : 

1 Pariser Fuß = 0,32484 m



nächstes Exponat 3/5


Quellennachweis

[1] Johann Heinrich Mädler, Populäre Astronomie, vierte Auflage, Berlin 1852