www.epsilon-lyrae.de
zur Startseite zurück
Kontakt

Über das Seeing

Punktquellen, Airy-Disks und Seeingscheibchen

Neben dem thermischen Gleichgewicht zwischen Teleskop und Umgebung hat insbesondere auch die atmosphärische Luftunruhe, das sogenannte Seeing einen enormen Einfluß auf die Abbildung. Eine einfache Einführung über das Thema Seeing finden Sie in dem kurzem Beitrag Punktquellen, Airy-Disks und Seeingscheibchen (50 kB).

Auflösungsvermögen und Modulations Transfer Funktion (MTF) in der Praxis

Wie das Seeing entsteht und wie es sich auf die Abbildungsqualität auswirkt, wird in dem Artikel Auflösungsvermögen und Modulations Transfer Funktion (MTF) in der Praxis (60 kB) ausführlich beschrieben.

Gamma Virginis - oder der Sieg über das Seeing

Mit Hilfe der Videotechnik ist es möglich, die Effekte des Seeings teilweise zu kompensieren. Da hierzu eine Webcam, ein Freeware Programm und ein normaler PC ausreichen, ist die Videoastronomie inzwischen ein fester Bestandteil der Amateurastronomie. Mit dieser Technik lassen sich neben Sonne, Mond und Planeten auch ganz hervorragend Doppelsterne aufzeichnen. So konnte ich mit dieser Technik Gamma Virginis noch einmal aufzeichnen, bevor sich beide Komponenten zu nahe kommen um von einem 8-Zoll-Teleskop noch getrennt zu werden. Den ganzen Artikel lesen sie hier : Gamma Virginis - oder der Sieg über das Seeing (30 kB).

Wie gut muß das Seeing sein ?

Wie gut muß das Seeing sein damit man einen Doppelstern von 1,0" noch auflösen kann ? Diese Frage stellte sich mir bereits vor einigen Jahren als ich anfing Doppelsterne zu beobachten. Für die Videoastronomie ist aber noch eine andere Frage ganz interessant : läßt sich die Ausbeute guter Einzelbilder eines Videos in Abhängigkeit vom Seeing abschätzen ? Die Antwort auf diese Fragen finden Sie in dem Artikel Wie gut muß das Seeing sein ? (35 kB).


letzte Aktualisierung : 02/2014