www.epsilon-lyrae.de
zur Startseite zurück
Teleskoptechnik

Leica APO Televid 77


Abbildung 1 : Das Leica APO Televid 77 mit 45° Schrägeinblick und Zoom Okular, Abbildung aus [1] entnommen

Das Leica APO Televid 77 ist ein 3 linsiges, apochromatisches Spektiv mit einer Öffnung von 77 mm und einer Brennweite von 440 mm. Ursprünglich für die Beobachtung der Tierwelt entwickelt, ist die Ausführung mit 45° Schrägeinblick auch bedingt in der Astronomie einsetzbar. Sterne bis zu einer Höhe von 45° über dem Horizont lassen sich noch bequem beobachten.

Für die Beobachtung kommt ein Zoom Okular zum Einsatz. Die Vergrößerung liegt zwischen 20 und 60-fach. Allerdings ist das Gesichtsfeld bei 20-facher Vergrößerung genauso groß wie bei 30-facher Vergrößerung. Ferner ist die Abbildung ab 50-facher Vergrößerung fehlerbehaftet, so daß der effektiv nutzbare Bereich zwischen 30-facher und 50-facher Vergrößerung liegt. Bei der Naturbeobachtung am Tage fallen diese Fehler nicht auf. Der Kontrast ist im Vergleich zu meinem 8-Zoll Newton Teleskop hervorragend.

Aufgrund der kurzen Baulänge von lediglich 410 mm und einem Gewicht von 2 kg (inklusive Zoom Okular) läßt sich das Leica APO Televid 77 in Kombination mit einem stabilen Fotostativ sehr gut auf Reisen mitnehmen. Beim Einsatz zu Hause wird das Leica APO Televid 77 auf die vorhandene GP-DX Montierung aufgesetzt. Auf dieser Montierung sitzt es extrem stabil. Bisher kam das Leica APO Televid 77 vor allem für Vergleichsbeobachtungen zum Einsatz, insbesondere bei der Beobachtung von Doppelsternen. Doppelsterne mit Komponenten gleicher Helligkeit lassen sich bis zu einem Abstand von 2,4" problemlos trennen (siehe Beobachtungstipp/Eigene Beobachtungen).

Im Jahr 2010 wurde das Zoomobjektiv durch ein 30-fach Weitwinkelokular abgelößt. Dieses bietet ein sehr schönes Gesichtsfeld und wurde im Oktober zur Beobachtung des Kometen 103P Hartley eingesetzt.



Quellennachweis :

[1] Leica Katalog Sportoptik 2004

Seitenaufrufe seit 01.12.2005 :