www.epsilon-lyrae.de
zur Startseite zurück
eine Ebene zurück

Doppelsterne im Sternbild Ursa Maior (Großer Bär) 

STF1561,WDS 11387+4507

STF1561, April 2009, R200SS 1500 mm

Mit einer Helligkeit von 6,53 mag, 8,23 mag und 9,46 mag lassen sich die drei Komponenten A, B und C leicht beobachten. Die Abstände betragen 9,11'' und 166,63'' (2009,3). Die Komponente D befindet sich im Abstand von über 700'' außerhalb des Bildfeldes einer Webcam. Die Komponente E läßt sich aufgrund ihrer Helligkeit von 12,08'' nur sehr schwer beobachten. Ihr Abstand beträgt 64,34'' .

STF1570, WDS 11455+4536

STF1570, April 2009, R200SS, 1500 mm

Ein wunderschöner Doppelstern. Seine Komponenten haben eine scheinbare Helligkeit von 8.86 und 9.60 mag. Sie befinden sich in einem Abstand von 10,78'' und stehen in einem Winkel von 48,9° zueinander. Seit seiner Entdeckung im Jahre 1830 wurde er 25 mal beobachtet.

Alkor und Mizar, Mayer 37, STF1744AB, STF1744AC, WDS13239+5456, SMR 4

Mizar Alkor
Mizar und Alkor ,
Juni 2013 (UNC30515+Canon EOS1100D 1500 mm) und im März 2004 bei 50-facher Vergrößerung, das Gesichtsfeld berträgt ca.1,6°, Zeichnung groß (84 kB)



Distanz zwischen den beiden Komponenten von Mizar über der Zeit



Winkel zwischen den beiden Komponenten von Mizar über der Zeit

Mizar (STF1744AB) und Alkor (STF1744AC) und  lassen sich bereits mit bloßem Auge trennen. Sie stehen 11´50" auseinander und liegen bei einer Brennweite von 1500 mm nicht im gleichem Gesichtsfeld der Webcam. Dieses Paar ist schon seit der Antike bekannt aber erst 1650 bemerkte der italienische Astronom G.B. Riccioli, daß Mizar selbst aus zwei Komponenten besteht (Bild links). Es ist daher nicht verwunderlich, daß Mizar auch in Christian Mayers "Verzeichnis aller bisher entdeckten Doppelsterne" aufgelistet ist. Dieser erste Doppelsternkatalog erschien 1781 in Johann Elert Bodes "Berliner Astronomischen Jahrbuch" (260 kB). Bode selbst hat die Doppelsternnatur erstmals am 1. September 1780 durch ein Teleskop gesehen [2].


Relativbewegung zwischen Mizar und SMR 4AD

μx = 174 Millibogensekunden/Jahr
μy =   40 Millibogensekunden/Jahr
μ   = 179 Millibogensekunden/Jahr


Zwischen Alkor und Mizar befinden sich noch eine Reihe weiterer Sterne, von denen SMR 4AD mit einer Helligkeit von 7,6 Magnituden gut zu sehen ist. Aus der Relativbewegung zwischen Mizar und SMR 4AD erkennt man sehr leicht, daß es sich bei diesem Stern lediglich um einen Hintergrundstern handelt. Der Abstand zwischen Mizar und SMR 4AD wurde im Jahre 1913 erstmals ermittelt, jedoch wurde SMR 4AD erst
im Jahre 2009 in den Washington Double Star Catalog aufgenommen.


53 Xi UMa, STF1523, WDS11182+3132

53 Xi UMa, März 2004, R200SS, 3000 mm, Mittelung über 34 Einzelbilder

53 Xi UMa, April 2004, R200SS bei 114-facher Vergrößerung, das Gesichtsfeld  beträgt ca. 0,66°, Zeichnung groß (80 kB)

Auch bei 53 Xi UMa geht die Entdeckung der Doppelsternnatur auf Friedrich Wilhelm Herschel zurück : "doppelt, ein wenig ungleich. Beide weiß und sehr hell. Der Zwischenraum bei 222 [-facher Vergrößerung]beträgt 2/3 Durchmesser des größeren [Sterns]; bei 227 1 Durchmesser des größeren; bei 278, etwa 1,5 Durchmesser des größeren. Position 53° 47´süd" [4].
Weitere Informationen und Beobachtungsdaten finden Sie in dem Beitrag Der Doppelstern Xi UMa


54 UMa

54 UMa, R200SS, 3000 mm, Mittelung über 31 Einzelbilder



Quellennachweis

[1] The Washington Double Star Catalog, http://ad.usno.navy.mil/wds/
[2] Christian Mayer, Verzeichniss aller bisher entdeckten Doppelsterne, Berliner Astronomisches Jahrbuch für 1784, Herausgegeben von Johann Elert Bode 1781,
[3] Brian Workman, Binary Star Orbit Calculator, http://www.geocities.com/CapeCanaveral/Runway/8879/englishdownload.html
[4] William Herschel, Catalog of Double Stars, Philosophical transactions of the Royal society of London, 1782 Vol. 72
[5] The Bright Star Catalogue, http://www.alcyone.de/SIT/bsc/bsc.html
[6] William Herschel, Catalog of Double Stars, Philosophical transactions of the Royal society of London, 1785 Vol. 75


Danksagung

This research has made use of the Washington Double Star Catalog maintained at the U.S. Naval Observatory.


Seitenaufrufe seit Januar 2005 :